Hier siehst du auf einen Blick, wer alles zu dem ambitionierten Teams des Marienhofs gehört.             Wirf einen kurzen Blick auf diese Seite und schon wirst du sämtliche Gesichter zuordnen können!

Darf ich vorstellen: Franz. Der Großvater von Lola ist das Herz und die Seele des Hofes und niemand könnte sich auch nur einen Tag vorstellen, ohne das lebensfrohe Gesicht des 70hährigen zu erblicken. Franz hat immer einen Witz auf Lager und sprüht nur so vor Lebensfreude und Energie. Für sein Alter ist er noch top fit und lässt es sich nicht nehmen, Traktor zu fahren, Zäune zu flicken und sogar bei der Arbeit mit den Pferden zu helfen. In gewisser Weise ist er das „Mädchen für alles“, denn er hat für jeden ein offenes Ohr, sei es ein Problem mit dem Pferd oder Liebeskummer. Sehr gerne sitzt er auch mit Joe auf einem Bänkchen hinterm Stall, wo sie dann gemeinsam Pfeife rauchen, wenn es ihre Zeit zulässt.

Das Leben hat den alten Herrn ziemlich geprägt und er erzählt gerne von früher, doch gleichzeitig erfreut es ihn jeden Tag aufs Neue, wenn der Marienhof voller junger Spritzigkeit neu erblüht.


Der junge Mann mit der Pfeife im Mund ins Joseph, von allen einfach nur Joe genannt. Er wuchs auf einer Ranch in Amerika auf und hatte dort eh und je viel mit Pferden und Rindern zu tun. Von dort hat er nicht nur seinen teils sehr amüsanten Akzent mitgebracht sondern auch das Knowhow was den richtigen Umgang mit Pferden anbelangt. Joe ist nach seinen 30 Jahren Lebenserfahrung ein sehr geduldiger Reiter und sehr darauf bedacht, das Pferd nicht zu stressen. Darüber hinaus legt er sehr viel Wert auf Bodenarbeit und eine gesunde Vertrauensbasis und das hat sich bisher immer bewährt. Was das Menschliche angeht ist er ebenfalls sehr sympathisch und hat stets einen weisen Spruch auf den Lippen und weiß für jedes Problem eine Lösung, kennt für jeden Zwiespalt einen Rat.


Maximilian, kurz Max genannt, ist ein eher stiller Zeitgenosse. Über seine eigene Vergangenheit redet er nicht gern, aber er hört aufmerksam zu, wenn man sich bei ihm das Herz ausschütten möchte. Seine ruhige und in sich gekehrte Art hilft vor allem nervösen, ängstlichen oder unausgeglichenen Pferden, bei der widerspenstigen Sorte kommt sie jedoch nicht so gut an. Max muss erst noch lernen, sich richtig durchzusetzen, denn im Moment tanzen ihm die richtigen Pferde noch gerne auf der Nase herum. Doch Max lernt schnell und ist auch bereit, mehr zu erfahren und sich alles erklären zu lassen, denn auch mit 26 kann man noch nicht alles wissen. Reiterfahrung hat er noch nicht sonderlich viel, doch er bekommt immer wieder die eine oder andere Stunde von Eva und so wird auch er mit der Zeit sicherlich sattelfest werden.


Eva ist unsere ambitionierte Reitlehrerin und stets mit Leib und Seele bei der Sache. Manchmal macht es glatt den Anschein als würde sie selbst am Boden mit reiten, wenn sie ihren Schülern wieder einmal voller Euphorie etwas beibringen will. Sie ist ein wahres Allroundtalent, denn egal ob Western oder Englisch, sie kann dir alles sagen und mit ihrem Wissen trumpft sie so oft auf, dass sie schon wie ein wandelndes Lexikon zu sein scheint. Ihre offene und fröhliche Art macht es den Menschen leicht, mit ihr ins Gespräch zu kommen, wobei ihr Lieblingsthema natürlich Pferde und die Reiterei sind. Anders als die Jungs und Lena lebt sie nicht hier am Hof, sondern hat eine Wohnung etwas außerhalb, da sie auch noch an anderen Orten unterrichtet. Die 25jährige ist jedoch sehr flexibel und nicht davon abgeneigt, es auch einmal später werden zu lassen.


Das ist Lena, das 16 Jahre alte Pflegekind des Hofes, wenn man so will. Die junge und unerfahrene Praktikantin die sie noch vor zwei Jahren war ist sie schon lange nicht mehr und aus der grauen Raupe ist ein bunter Schmetterling geworden. Lena, von den Jungs liebevoll Lenchen genannt, ist hier richtig aufgeblüht und hat den richtigen Umgang mit Pferden sowie das reiten gelernt. Angefangen hat sie hier als Sommeraushilfe, doch nach wiederholten Unstimmigkeiten in ihrer Familie zog sie irgendwann ganz hier ein und ist nun wie eine zweite Tochter für Franz.

Lena geht noch zu Schule, aber in ihrer Freizeit hilft sie im Stall mit wo sie nur kann, denn sie ist einfach ein wahres Pferdemädchen.


 

Unser stämmiger Hufschmied Herr Knoop ist stets mit Brille und Cappie anzutreffen. Er versteht sein Handwerk wirklich ausgezeichnet und bringt eine Menge Erfahrung mit, da er diese Arbeit schon seit seiner Jugendzeit verrichtet. Herr Knoop, von denjenigen die ihn kennen auch einfach Karl genannt, ist ein sympathischer Mensch mit viel Charme, der nie um eine freche Antwort verlegen ist, bei der Arbeit mit den Tieren jedoch immer ernsthaft voll bei der Sache ist. Gegen ein Tässchen Kaffee und ein oder zwei Stückchen Kuchen hat er niemals etwas einzuwenden und da er ein sehr geselliger Mensch ist plant er immer mehr als genug Zeit für seine Besuche ein, denn Stress ist etwas, was er gar nicht leiden kann.


 

Und zum Schluss noch der Tierarzt Dr. Kappacher, welcher ein Unikat sondergleichen ist. Er wirkt teilweise mehr als nur zerstreut und Namen sind etwas, womit er nichts anfangen kann, weil er sie ein ums andere Mal vergisst. Das aber hängt vielleicht auch damit zusammen, dass er eigentlich nie wirklich Zeit hat und ständig am Sprung ist, weil immer irgendwo noch ein weiterer vierbeiniger Patient auf ihn wartet. Geht es um die Behandlung der Tiere so ist er ein wahrer Meister auf seinem Gebiet, denn er kennt wirklich für jedes Wehweh’chen eine passende Lösung und seine teils homöopathischen Ansätze sind stets effektiv.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!